· 

The Manual of Ideas: The Proven Framework for Finding the Best Value Investments – John Mihaljevic

John Mihaljevic ist Herausgeber der monatlich veröffentlichten Research-Publikation für wertorientierte Anleger „The Manual of Ideas“ sowie Managing Director von ValueConferences, einer Reihe von Online-Investmentkonferenzen für interessierte Value-Anleger. Seit 2005 ist er zudem Managing Partner der Investmentfirma Mihaljevic Capital Management LLC. Mihaljevic studierte unter anderem unter David Swensen, dem damaligen Chief Investment Officer der Yale University und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Nobelpreisträgers James.

 

John Mihaljevic hat seine jahrelange Forschungsarbeit sowie seine persönlichen Erfahrungen als erfolgreicher Fondsmanager und Value-Investor zu einem praktisch anwendbaren Leitfaden zusammengeführt. Das Buch enthält zudem die Auswertung von mehr als 100 unterschiedlichen Interviews, die Mihaljevic mit wertorientierten Anlegern im Vorfeld geführt hatte. Jedes Kapitel diskutiert einen spezifischen Investmentansatz, erklärt die dahinterstehende Theorie und stellt praktische Ansätze und „Werkzeuge“. Am Ende eines jeden Kapitels fasst der Autor nochmals die wichtigsten Erkenntnisse zusammen. Das Buch ist gut strukturiert und in neun Kapitel mit ca. 300 Seiten unterteilt.

 

In jedem der neun Hauptkapitel des Buches erläutert der Autor eine spezifische Value-Investing-Strategie. Diese reichen von den klassischen Deep-Value-Ansätzen von Benjamin Graham bis hin zur Sum-of-the-Parts Analyse und den Methoden des Investors Joel Greenblatt.

 

Das siebte Kapitel zu Small Caps ist vor allem für Privatanleger hilfreich. In diesem Kapitel beschreibt der Investor, wie er interessante und kleine Aktien findet und welche Vor- und Nachteile die Investition in kleine Unternehmen mit sich bringen. Dabei nennt Mihaljevic bspw. das geringe Interesse institutioneller Anleger aufgrund der niedrigen Börsenbewertung dieser, woraus sich insbesondere für Privatanleger aussichtsreiche und günstige Chancen ergeben. Mihaljevic untersucht zudem die Herausforderungen bei der Verfolgung dieser Strategie. Als Beispiel nennt er Liquiditätsprobleme und die oftmals überdurchschnittlich volatile Kursentwicklung. 

 

In dem sechsten Kapitel des Buches warnt der Autor davor, den "Superinvestoren" blindlings zu folgen. Mihaljevic merkt an, dass Aktienkäufe eines angesehenen Anlegers nicht unbedingt als Bestätigung für eine Aktie angesehen werden sollten. Zum Beispiel könnte eine Investition eines Fondsmanagers als eine Art Absicherung oder als kleiner Teil einer langfristig verfolgten Makroanlagestrategie gewesen sein. Diese potenziellen Fallstricke sollten durch eine gründliche Recherche der Gesamtstrategie des Investors vermieden werden.

 

Zusammenfassend dient das Werk von John Mihaljevic als eine hilfreiche Übersicht für interessierte Value-Investoren. Vor allem für Privatanleger können sich die Erfahrungen von Mihaljevic als überaus nützlich erweisen. Bereits erfahrene Anleger dieser Strategie finden eine Reihe guter Anregungen für die (Weiter-) Entwicklung neuer Anlageideen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0