· 

Value Investing: From Graham to Buffett and Beyond - Bruce Greenwald

Value Investing ist keine neue Methode der Unternehmensbewertung. Vor rund 80 Jahren definierte und lehrte der damalige Professor Benjamin Graham die Grundzüge seiner Vorstellung einer langfristig orientierten Investitionsstrategie. Im Laufe der Jahre entstand eine Vielzahl unterschiedlicher Bewertungsmethoden. Vom damaligen Net-Net-Ansatz bis hin zum heute oftmals verwendeten DCF-Ansatz entwickelten private sowie professionelle Investoren verschiedene Wege zur Identifikation des intrinsischen Wert eines Unternehmens. Vor allem im Bereich der Value-Investing-Strategie arbeiten viele Anleger nach ihren jeweils eigenen Vorgehensweisen. Die Verschaffung eines ersten allgemeinen Überblicks fällt daher recht schwer aus. Dieses erstmals im Jahr 2004 veröffentlichte Buch gibt dem Leser die Möglichkeit, sich einen allgemeinen ersten Überblick zu diesem Thema zu verschaffen.

 

Bruce Greenwald ist Professor an der Columbia University und Berater bei First Eagle Investment Management. Er ist neben“Value Investing - from Graham to Buffett and Beyond“ auch Verfasser des Buches „Competition Demystified: A Radically Simplified Approach to Business Strategy“. Greenwald wurde von der New York Times als "Guru für die Gurus der Wall Street" bezeichnet und zählt zu den anerkanntesten Persönlichkeiten im Bereich des Value Investing. 

 

In dem aufschlussreichen Buch erläutert Professor Greenwald nicht nur die grundlegenden Konzepte und Definitionen hinter Professor Graham’s Lehre, sondern führt den Leser auch durch praktisch anwendbare Beispiele. Der Autor untersucht zudem, wie sich die Methode des Value Investing über die Jahre hinweg entwickelt und verändert hat. Dabei fasst der Autor die Lehre von Professor Graham und seinem Schüler Warren Buffett in ein umfassend ausgearbeitetes, aber dennoch einfach zu verstehendes Buch über das Verständnis und die Anwendung von Value-Investing-Methoden zusammen. Das Buch ist in drei wesentliche Teile untergliedert.

 

Im ersten Teil verfasst Greenwald eine umfassende Einführung in das Thema Value Investing. Dabei erläutert er die wesentlichen Grundzüge, behandelt dessen Ursprünge und zeigt auf, worin sich die Strategie von anderen Bewertungsmethoden (z.B. der technischen Analyse) unterscheidet. Des Weiteren behandelt der Investor seine Vorstellung des Risikos und stellt die Hypothese der Markteffizienz in Frage. Der zweite Teil handelt vor allem von den drei Quellen der Wertgenerierung. Dabei erklärt Greenwald sein dreistufiges Bewertungsmodell:

  • Konservative Bewertung auf Basis einer Kennzahlanalyse.
  • Konservative Betrachtung der nachhaltig erzielbaren Cashflow-Owner Earnings.
  • Identifikation und Bewertung möglicher Wachstumspotentiale.

Mit Hilfe von praktischen Beispielen werden die drei Bewertungsschritte detailliert und verständlich vom Autor erklärt. Im dritten Teil behandelt Greenwald die großen Investoren im Bereich des Value Investing. Dabei geht der Autor neben den Lebensläufen und Investmenterfolgen vor allem auf die Methoden und  verwendeten Bewertungswerkzeuge der großen Investoren ein.  Neben einer ca. 10 bis 15 Seiten langen Darstellung der Fähigkeiten Warren Buffetts werden die Grundideen von Mario Gabelli, Robert Heilbrunn, Seth Klarman und Michael Price dargestellt.  

 

„Value Investing“ vom Bruce Greenwald ist ein logisch aufgebautes und gut verständliches Buch. Grenwald gelingt es, die alten Grundideen der Strategie mit Hilfe von praktischen Anwendungsbeispielen zu erläutern und für die Gegenwart anwendbar zu gestalten. Anhänger dieser Strategie sollten sich mit dem Buch tiefgreifend befassen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0