· 

Erfolgreiches Value-Investieren - Max Otte

Erfolgreiches Value-Investieren von Max Otte gibt einen ausführlichen Überblick über Theorie und praktische Anwendung des Value Investing. Der Autor ist ein deutsch-US-amerikanischer Ökonom, Professor und unabhängiger Fondsmanager. Max Otte befasst sich nicht nur als Ökonom mit dem Thema Value Investing. Mit seinem Fonds "Max Otte Vermögensbildungsfonds" investiert der Fondsmanager in Unternehmen, die den Kriterien seiner Königsanalyse entsprechen. Die Königsanalyse basiert auf den Grundlagen des Value Investing. Diese werden zu Beginn des Buches ausführlich besprochen und mit unterschiedlichen Anlagestrategien verglichen. Im Anschluss daran versucht der Autor zu erklären, warum sich durch diese Strategie, langfristig die Möglichkeit ergibt, Überrenditen erzielen zu können. Dabei verweist der Autor unter anderem auf die Unterperformance von Privatinvestoren. Die Ergebnisse mehrerer Studien zeigen, dass 80 Prozent aller deutschen Privatinvestoren schlechter als der deutsche Leitindex abschneiden. Einen wesentlichen Grund hierfür sieht Max Otte in dem irrationalen Verhalten dieser. Der Erfolg eines Value Investors hängt stark von der Einstellung des Anlegers ab. Als Investor darf man sich nicht von Kursschwankungen und dem „Börsengerede“ verunsichern lassen, sondern stets an seiner Strategie festhalten. Ein weiterer Erfolgsaspekt liegt darin, dass ein Value Investor nicht spekulieren und in keine riskanten Wertpapiere investieren sollte, von denen er wenig versteht. Max Otte nennt hier zudem eine Vielzahl von Argumenten gegen Spekulanten, Momentum-Investoren und Chartanalysten.

 

Im dritten Kapitel geht Max Otte auf seinen Value-Investment-Prozess ein. Dieser unterteilt sich grundsätzlich in die Suche bzw. das Filtern von Aktien und in die Bewertung dieser. Dabei erwähnt der Ökonom sowohl sehr allgemeine Kriterien als auch das Filtern mit speziellen Bewertungs- und Bilanzkennzahlen. Beim Bewertungsverfahren wird klar, dass Max Otte versucht, sich in ein Unternehmen hineinversetzen, um dieses und dessen wichtigsten Aspekte zu verstehen. Denn der Investor folgt dem Value-Grundsatz: Konzentrieren Sie sich nur auf Branchen und Unternehmen, die Sie verstehen können. Im Rahmen der Bewertung geht Max Otte auf die Produkte bzw. Dienstleistungen, Kunden, Lieferanten, Konkurrenten und der Branche eines Unternehmens ein. Bei der Unternehmensbewertung versucht der Fondsmanager, unter Anwendung der Fundamentalanalyse, qualitativ hochwertige Unternehmen mit einem attraktiven Umfeld sowie preiswertem Wertpapierkurs zu finden. Ein weiterer Schritt seines Value-Prozesses ist die Portfoliozusammenstellung sowie die Kauf- und Verkaufsstrategie. Trotz der steigenden Beliebtheit diversifizierter Portfolios bevorzugen viele Value-Investoren wie bspw. Warren Buffett, konzentrierte, nicht zu breit gestreute Portfolios, da jede Anlage aufgrund ihrer einzelnen Qualität gekauft wird.

 

Kapitel 4 befasst sich mit den Quellen des Unternehmenswertes und der Ermittlung des Substanzwertes eines Unternehmens. Hier zeigt Max Otte die drei Fundamente des intrinsischen Werts einer Firma auf. Dazu gehören der Wert des Vermögens, die Ertragskraft und das Wachstumspotential. Bei der Bestimmung des Substanzwertes behandelt der Investor unterschiedliche Methoden und einzelne Bilanzgrößen.

 

Im vorletzten Teil des Buches konzentriert sich der Autor auf die Branchenstruktur und Markt- bzw. Wettbewerbsstrategie eines Unternehmens. Bekannte Investoren legen bei ihrer Aktienauswahl viel Wert auf mögliche Wettbewerbsvorteile eines Unternehmens. Warren Buffett such nach Unternehmen mit der “Lizenz zum Geld drucken“. Max Otte zählt drei Strategietypen auf, durch welche Wettbewerbsvorteile begründet werden können: Die Kostenführerschaft, Produktdifferenzierung und Konzentrations- bzw. Nischenstrategie. Im letzten Kapitel befasst sich der Autor mit Wachstumsunternehmen. Für Max Otte definiert sich eine Wachstumsaktie durch die Entwicklung des Gewinns oder Cashflow. Die Analyse derartiger Aktien fällt in der Regel jedoch komplexer aus und stellt für einen unerfahrenen Investor hohe Risiken dar. Zum einen sind Wachstumstitel meistens kleine Unternehmen und zum anderen ist die Bilanzgröße Gewinn hinsichtlich zukünftiger Prognosen mit Vorsicht zu behandeln. Zum Abschluss führt Max Otte zwei Fallstudien für den Leser durch.

 

Für Value begeisterte Investoren ist dieses Buch sicher sinnvoll, auch wenn zum Thema Value Investing nicht viel neues zu lesen ist. Das Buch wurde insgesamt sehr praxisnah entworfen. Im Anhang wird bspw. die Bewertung von Unternehmen anhand von Rechnungen sehr detailliert vorgeführt. Die Fallbeispiele können zudem für die praktische Anwendung der Methoden des Autors sehr hilfreich sein. Für erfahrene Value-Investoren stellt das Buch jedoch keinen umfassenden Mehrwert dar. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0